Psychosomatischer Ersthelfer (Prävention & BEM)

Immer mehr Unternehmen, Kommunen, Verbände und Ämter stellen fest, dass die Krankheitszahlen steigen, dass die Ausfallzeiten von Mitarbeitern sich erhöhen. Immer öfter sind diese steigenden Erkrankungen auf zunehmenden Stress und seine Chronifizierung zurück zu führen.

In der Regel stellen wir fast immer fest, dass vor Ort ein kompetenter Ansprechpartner für Kollegen, welche sich in einer persönlichen Bedarfs- oder Notsituation befinden, nicht zur Verfügung steht.

Psychosomatische Ersthelfer sorgen bereits im Vorfeld für passende Präventionsangebote, erkennen Bedarf, stehen als persönliche Ansprechpartner zur Verfügung und können im Hintergrund auf ein professionelles Netzwerk zugreifen. Sie können ebenso das gesetzlich vorgeschriebene Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) unterstützen und organisieren.

Wir bilden genau diese kompetenten Ansprechpartner aus, welche speziell in den Präventionsstufen und der Wiedereingliederung (BEM) tätig sind.

Lehrinhalte


1. Tag: Modul Prävention 1

·         Grundlagen der Stresstheorie
·         Physiologische Zusammenhänge
·         Auswirkungen von Stressbelastungen
·         Psychosomatik
·         Äußere Stressoren
·         Innere Stressoren
·         Ablauf einer Chronifizierung
·         Erkennen von Warnsignalen bei Mitarbeitern
·         Reaktionsmöglichkeiten
·         Gestaltung von Gesprächen mit Betroffenen und dem Umfeld

2. Tag: Modul Prävention 2

 ·         Möglichkeiten der betroffenen Mitarbeiter
          (Sabbatical, Teilzeitbefristungsgesetz, Arbeitszeitkonten)
·         Fluchtszenarien betroffener Mitarbeiter
·         Behandlungsmöglichkeiten/ Therapieformen
·         Zusammenarbeit mit Krankenkassen und anderen Leistungsträgern
·         Zusammenarbeit mit Dienstleistern im Zuge des betrieblichen
          Gesundheitsmanagement
·         Betriebliches Wiedereingliederungsmanagement (BEM)
·         Rechtliche Grundlagen
·         Wiedereingliederung (Hamburger Modell)
·         Begleitszenarien
·         Gesprächsführung (Rollenspiele)

 

Ihr Nutzen...

In jeder Firma ist es Pflicht Mitarbeiter als Ersthelfer für den Notfall zu haben. Diese müssen besondere Kenntnisse des menschlichen Körpers, um richtig handeln zu können, besitzen.

Was aber wenn ein Mitarbeiter aufgrund psychischer Belastung auffällt? Wer hilft hier? Eine berechtigte Frage im Angesicht der Tatsache, dass die Zunahme von psychosomatischen Erkrankungen rasant voranschreitet.

Unsere Lösung sind die Psychosomatischen Ersthelfer. Sie halten Kontakt zu ausgebildeten Fachleuten in Bezug auf mentalen und psychischen Belastungen und können daher Betroffene schnell an zuständige Stellen verweisen. Sie sind Ansprechpartner für Betroffene die wieder in die Firma zurückkehren und sorgen dafür dass das Unternehmen die gesetzlich vorgeschriebenen Abläufe einhält.

Ihr Vorteil, präventiv schnelleres Handeln bei Betroffenen. Dadurch sparen Sie längere Ausfälle der Mitarbeiter verbunden mit eventuellen Lieferschwierigkeiten oder sogar Ausfällen der Produktion bzw. Nichterbringung Ihrer Dienstleistung. Verringern Sie Ihr Risiko.

Wir bilden Ihre Mitarbeiter bei uns oder ab 4 Personen bei Ihnen vor Ort aus. Die Ausbildung dauert nur ein bis zwei Tage, je nach Anforderung.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Kalender

Januar 2018

Neue Adresse seit dem 01.01.2018:
Höhefeldstr. 36/1
76356 Weingarten

alle anderen Kontaktdaten bleiben erhalten.

Februar 2018

März 2018

April 2018

Mai 2018

Juni 2018

Juli 2018

August 2018

September 2018

Oktober 2018

November 2018

Dezember 2018